Granat

Posted in Edelsteine, Top Artikel

Der Granat – vor allem in der Farbe Rot – war seit der Antike in nahezu allen Kulturen stark populär: ob als Handelsobjekt oder Schmuck- und Heilstein. Eine besonders tragende Rolle wurde dem roten Granat in der christlichen Allegorese des Mittelalters als leuchtendes Symbol für Christus zu Teil. Doch auch heute geht von dem seltenen Farbedelstein eine beeindruckende Faszination aus

Granat Vorkommen

roter Granat

Der Granat war bereits in der Antike hoch begehrt (c) andreas stix / pixelio.de

Heutzutage stammen die meisten Granate aus den USA oder Südafrika. Länder wie Russland, Kanada und Australien verfügen jedoch ebenfalls über geringe Granat Vorkommen. Weitere Fundstätten befinden sich auf Madadaskar und in Zimbabwe, Brasilien, Tansania, Kenia und Sambia.

Historie und Mythologie

Bereits in der Zeit der Völkerwanderung war der Granat bei Führern großer Germanenstämme hoch geschätzt. Er zierte zahlreiche Broschen, Fibeln und sogar das Zaumzeug von Pferden und Waffen – diese Objekte sollten dem Träger Schutz im Krieg gewähren. In Ägypten diente er magischen Zwecken und wurde durch Priester in einer besonderen Form als Amulett getragen. In dieser Zeit wurde der Granat auch zur Verzierung der königlichen Waffen oder als Heilmittel bei Schlangenbissen genutzt. Im frühen Mittelalter fand die erste Hochphase des Granats statt. Er wurde in Objekte aller Art integriert. Archäologische Ausgrabungen brachten Waffen, Gürtelschnallen und ganz alltägliche Objekte, die mit dem Granat besetzt waren, zu Tage. Jedoch nahm die Popularität des Edelsteins im späteren Mittelalter und in der Zeit der Renaissance wieder ab.

Die Mystik hinter dem Granat

Wie die meisten Farbedelsteine, wird auch der Granat von zahlreichen Mythen umgeben. So wird teilweise bis heute geglaubt, dass der Granat vor bösen Träumen schützen oder das Augenlicht rauben kann. Der Aberglaube besagt ebenso, dass der Granat zu Erfolg und Macht führen kann und das Herz stärke.

Granat – Optik

Granate kommen in beinahe allen Farben vor: von Grün bis Gelb sind alle Nuancen vorhanden. Einzig die Farbe Blau kommt nicht vor. Am häufigsten tritt der Edelstein in Rot in Erscheinung. So wird er auch in der Schmuckindustrie am häufigsten genutzt. Ein besonders attraktives Rot zeigt der Rhodolith, der oft auf dem Markt zu finden ist. Ebenfalls in Rottönen gehalten ist der bekannte Almandin, der vor allem aus Asien stammt. Granate kommen in massiver Form oder körnig, häufig aber auch als makroskopische Kristalle vor. Diese Kristalle können bis zu 700 kg schwer werden.

Gemmologie

  • Mohshärte: 6,5 – 7,5
  • Kristallsystem: kubisch
  • Spez. Gewicht: 3,4 – 4,6
  • Spaltbarkeit: unvollkommen
  • Bruch: muschelig, splittrig, rauh
  • Sonstiges: Harzartiger bis Glasiger Fettglanz

Die Marktpreise für Granate

Der Preis eines Granats richtet sich nach seiner Farbe. Je farbenprächtiger ein Granat ist, desto teurer ist er. Ein genauer Preis lässt sich also nicht nennen, jedoch sind die Variationen in Orange meist am teuersten und die roten Granate – da diese am häufigsten vorkommen – am günstigsten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *